Aktivitäten

Studien Band 15

Studien zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins

Herausgeber: Arbeitskreis für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins

ISSN 0172-9152

Mitglieder des Arbeitskreises für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins erhalten bei direkter Verlagsbestellung 30 % Rabatt auf den Ladenpreis.

Vertrieb: Wachholtz Verlag, Rungestrasse 4, 24537 Neumünster, Telefon 04321/906-276, Telefax 04321/906-275, www.wachholtz.de.

 

Schleswig-Holsteins Weg in die Moderne

Zehn Jahre Arbeitskreis für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins.
Herausgeber: Ingwer E. Momsen.
Neumünster: Wachholtz Verlag 1988. 408 Seiten.
(Studien zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins, Band 15)

Inhalt:

Ingwer E. Momsen:
Zehn Jahre Arbeitskreis für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins
Seite 9-13

Peter Wulf:
Frühe schleswig-holsteinische Unternehmer
Seite 15-28

Ulrich Lange:
Ordnung und Freiheit. Zur Diskussion über die Einführung der Gewerbefreiheit in Schleswig-Holstein in den 1830er und 1840er Jahren
Seite 29-42

Walter Asmus:
Die verkehrs- und wirtschaftsräumliche Entwicklung Schleswig-Holsteins 1840-1914. Ein Beitrag zur Industrialisierung agrarischer Räume
Seite 43-63

Bärbel Pusback:
Volkswirtschaftliche Probleme Schleswig-Holsteins im Werk des Nationalökonomen Wilhelm Seelig (1821-1906)
Seite 65-90

Rolf Gehrmann:
Demographischer und wirtschaftlicher Wandel im ländlichen Schleswig-Holstein des 18. und 19. Jahrhunderts
Seite 91-104

Klaus-J. Lorenzen-Schmidt:
Ein Verlaufsmodell für konjunkturbedingte Bodenmobilität
Seite 105-112

Henrik Fangel:
Wandel der Sozialstruktur und Viertelbildung in Hadersleben 1880-1914
Seite 113-136

Ingwer E. Momsen:
Der schleswig-holsteinische Schiffbau um 1800
Seite 137-163

Peter Danker-Carstensen:
Gerbereigewerbe und Lederindustrie in Elmshorn 1830-1918
Seite 165-185

Klaus Tidow:
Neumünsters Baumwollindustrie im 19. Jahrhundert
Seite 187-194

Hans-Kai Möller:
Schützengrabenlöffelbagger und Schrebergärten. Rüstungsproduktion und „Kriegsfürsorge“ der Ottensener Maschinenfabrik Menck & Hambrock während des Ersten Weltkrieges
Seite 195-218

Claus-Hinrich Offen:
Hohe Schule auch für Handwerker und Heringspacker? Zur Sozialstruktur der Schülerschaft des Lübecker Katharineums im Jahre 1830
Seite 219-234

Wolfgang Kopitzsch:
Zur Sozialstruktur der Schüler der Meldorfer Gelehrtenschule und des Matthias-Claudius-Gymnasiums in Wandsbek während des Kaiserreichs
Seite 235-268

Franklin Kopitzsch:
Wirtschafts- und Sozialgeschichte im Unterricht. August Sachs Beitrag aus dem Jahre 1896
Seite 269-279

Ortwin Pelc:
Die Hungerkrise der Jahre 1846/47 in Lübeck
Seite 281-299

Ingaburgh Klatt:
„Sozialdemokratische Bestrebungen“ in Büdelsdorf, Fockbek, Gettorf und Schönberg vor dem „Sozialistengesetz“
Seite 301-322

Gerd Krämer:
Frühe Arbeiterbewegung und Arbeiterbildung in Altona
Seite 323-337

Dietrich Wiebe:
Türken in Kiel. Zur kultur- und wirtschaftsgeographischen Struktur einer jungen Minderheit in Schleswig-Holstein
Seite 339-361

Klaus Greve:
Volkszählungen und Landgewerbelisten in Schleswig-Holstein in dänischer Zeit. Quellenmaterial zur Berufsstatistik?
Seite 363-378

Lars N. Henningsen:
Die preußischen Landgemeindearchive in Nordschleswig als Quellen zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Seite 379-389

Kai Detlef Sievers:
Die schleswig-holsteinischen Medizinalberichte der Kaiserzeit als sozialhistorische Quelle
Seite 391-401